Die Türkische Botschaft in Berlin

Die Türkische Botschaft in Berlin wird auch offiziell Botschaft der Republik Türkei in Berlin genannt und ist die diplomatische Vertretung der Republik Türkei in der Bundesrepublik Deutschland. Die Botschaft in Berlin ist die größte Auslandsvertretung des Landes weltweit.

Die Türkische Botschaft in Berlin beschäftigt rund 100 Mitarbeiter und betreut damit die zahlenmäßig größte Auslandsverwaltung der Türkei. So gibt es in jeder großen Stadt in Deutschland Generalkonsulate und Konsulate, die direkt der Botschaft zugeordnet und unterstellt sind. Die größeren Generalkonsulate befinden sich u.a. in Berlin, Düsseldorf, Essen, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Karlsruhe, Hürth bei Köln, Mainz, München, Münster, Nürnberg und Stuttgart.

Die Botschaft gibt wichtige Auskünfte

Wer Urlaub in der Türkei machen möchte, kann sich am besten und unverbindlich auf der türkischen Botschaft über Formalitäten, Reiseziele usw. informieren. Auch wichtig zu wissen ist es, welche Zahlungsmittel in der Türkei akzeptiert werden und am sichersten sind. Da das bargeldlose Zahlen mit einer Kreditkarte immer beliebter und wichtiger wird, haben wir verschiedene Bezahlmethoden miteinander verglichen.

Traumhafte Strände, einsame Buchten, beschauliche kleine Dörfer, antike Sehenswürdigkeiten und das bunte Treiben auf den Märkten - dies ist die Türkei. Vor allem die beliebten Ferienorte zwischen Antalya und Alanya ziehen viele Tausende Urlauber jedes Jahr an.

Auch wenn viele Urlauber ihre Zeit in einem der vielen All-inklusive-Hotels verbringen, sollte immer ein wenig Bargeld und noch wichtiger, eine Kreditkarte mit in den Urlaub genommen werden. Das gibt jedem die nötige Flexibilität, auch mal spontan Ausflüge zu buchen oder auf den Märkten das eine oder andere Souvenir zu kaufen.

Bezahlung in der Türkei: Kreditkarte vs. Bargeld

In der Türkei kann in jeder Großstadt und natürlich auch in den Touristenzentren komfortabel mit der Kreditkarte bezahlt werden. Die kleinen Plastikkarten werden vielerorts problemlos akzeptiert. Aber auf dem Land und in kleinen Orten abseits der Touristenmetropolen stellt sich die Lage allerdings deutlich schwieriger dar. Hier ist der Einsatz von Bargeld unabdingbar.

Doch Vorsicht, man sollte nie zu viel Bargeld bei sich tragen, so dass sich im Fall eines Diebstahls der Verlust in Grenzen hält. Außerdem sollte jeder Tourist stets ein paar Münzen und Scheine in der Landeswährung bei sich haben. Aber innerhalb der großen Hotels und vor allem in den Touristengebieten kann mit dem Euro bezahlt werden.

Unser Tipp: In der Türkei (und auch anderswo) am besten nicht nur auf ein Zahlungsmittel verlassen, sondern auf eine geschickte Kombination aus Kreditkarte und Bargeld setzen. Somit reist jeder Tourist mit mehr Sicherheit und kann sich flexibel auf die Gegebenheiten vor Ort einstellen. Aber wie in vielen Ländern hilft auch die EC-Karte im Türkei-Urlaub nur bedingt weiter, da sie nicht überall akzeptiert wird. Deswegen sollten "echte" Kreditkarten in Erwägung gezogen werden. Ein kostenloser Kreditkartenvergleich hilft bei der Auswahl.

Die besten Kreditkarten für die Türkei-Reise

Wenn es um die Wahl der Kreditkarte geht, ist in der Türkei ein wenig Achtsamkeit geboten. Daher ist hier ein Kreditkarten Vergleich sehr wichtig. Denn nicht alle Kreditkarten werden immer problemlos akzeptiert. So hat der jeweilige Nutzer mit der VISA Kreditkarte in der Regel keine Akzeptanzprobleme. Die meisten Kreditkarten Terminals tragen das internationale VISA Zeichen und geben jedem die Möglichkeit, mit dieser Karte dort zu zahlen.

Auch mit der MasterCard kann mittlerweile häufig die Rechnung bezahlt werden, aber die Akzeptanz von MasterCard ist bei weitem nicht so hoch wie bei VISA. Schwieriger haben es Besitzer mit Kreditkarten von Diners Club und American Express, diese werden sehr selten an den kleinen Terminals akzeptiert.

An Geldautomaten kann heute mit allen Kreditkarten, im Allgemeinen ohne große Probleme, Bargeld gezogen werden. Es sollte jedoch vorab mittels eines Kreditkarten Vergleichs überprüft werden, wie hoch die Auslandseinsatzgebühr beträgt. Es gibt inzwischen diverse Banken, die nur sehr geringe oder gar keine Gebühren beim Abheben von Bargeld im Ausland berechnen. Das sind meistens Kreditkarten mit dem VISA Zeichen.

Wenn Bargeld über die Kreditkarte abgehoben wird, erhebt die Bank vor Ort in der Türkei einen kleinen Prozentsatz an Gebühren. Diese Gebühren sind allerdings so gering, dass es immer noch besser ist, vor Ort Geld zu beziehen als zu viele Devisen von Deutschland aus in die Türkei einzuführen.

Die Wechselstuben vor Ort nehmen ebenfalls Umtauschgebühren, so dass es die preiswerteste Variante ist, direkt mit einer Kreditkarte bargeldlos im Geschäft zu bezahlen. Und gerade bei höheren Beträgen bietet sich die Kreditkartenzahlung an.

Trinkgeld mit der Kreditkarte in der Türkei bezahlen

Auch wenn sie in einem All-Inklusive-Hotel übernachten, sollte jeder am Ende des Aufenthaltes dem Kellner sowie der Putzfrau ein paar Euro Trinkgeld geben. Wenn außerhalb der All-Inklusive Anlage in einem Restaurant gegessen wird, ist gewöhnlich ein Trinkgeld von 10 % des Rechnungsbetrages zu geben. Wenn das Essen mit Kreditkarte bezahlt wird, ist es ratsam, das Trinkgeld in bar auf den Tisch zu legen. Auch bei Taxifahrten kann das Trinkgeld in bar oder sinnvoll auf die Kreditkartenrechnung aufgerundet werden.

Krankenversorgung in der Türkei

Für jeden ist es ein Alptraum, im Urlaub krank zu werden. Denn damit sind meist hohe Kosten verbunden und der erholsame Urlaub vorüber. Damit sich niemand vor den entstehenden Kosten fürchten muss, sollten eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen werden. Diese kann direkt, mit der Kreditkarte bei der Reisebuchung, abgeschlossen werden. Aber es sollte unbedingt vor Neuabschluss darauf geachtet werden, die Konditionen mittels Kreditkarten Vergleichs zu einzusehen, da dies vielleicht bereits in dem Leistungsspektrum der Kreditkarte enthalten ist.

In Deutschland gibt es sogar Kreditkarten, speziell für türkische Mitbürger. Der Kreditkarten Vergleich zeigt welche Kreditkarte die richtige ist.

Prepaid-Kreditkarte für Türken

In Deutschland gibt es einen ganz besonderen Service für die türkischen Mitbürger. Deutschlands erste Ethnokreditkarte ist die "Türkiyecard" und wird von der Bankverein Werther AG zusammen mit der Concept Beratungsgesellschaft angeboten. Diese Prepaidkarte ist für türkische und türkischstämmige Mitbürger, die in Deutschland leben und kostet 99 Euro im ersten Jahr. Die Kreditkarte enthält ein Startguthaben von 44 Euro. Die Jahresgebühr kostet ab dem zweiten Jahr nur noch 55 Euro. Im Kreditkartenvergleich ist aber die Prepaid Kreditkarte vergleichsweise teuer.

Aber dadurch erhält der Besitzer auch vielerorts Rabatte, neben Telefongesprächen für bereits ab 2,9 Cent pro Minute in die Türkei. Mit Simsay erhält man auch noch Reiserabatte bei TMG wenn der nächste Türkei Urlaub mit der Kreditkarte bezahlt wird. Interessant ist auch, wenn Einkäufe mit der Kreditkarte bezahlt wurden, ist die Neuware dann automatisch drei Monate gegen Verlust und Beschädigung abgesichert. Alle Kunden können bei ihrer Kreditkarte zwischen fünf Panaroma-Designs aus der Türkei wählen. Zusätzlich gibt es eine Unfallversicherung für Autofahrer, wenn die Tankfüllung mit der Türkiyecard bezahlt wurde. Die Akzeptanz ist laut Bankverein Werther AG sehr hoch und es können bei über 29 Millionen Akzeptanzstellen sowie im Internet mit der Kreditkarte bezahlt werden.

Aber auch ein Kreditkartenvergleich für Deutsche in Deutschland kann sich durchaus lohnen!

In unserer heutigen, schnelllebigen Gesellschaft geht ohne eine Kreditkarte kaum noch etwas. Die Kreditkarte wird zum Einkaufen im Internet oder zum Abheben von Bargeld am Geldautomaten im In- und Ausland genutzt. Auch bei den hohen Benzinpreisen an der Tankstelle oder bei der Autovermietung wollen wir auf die Vorteile des "Plastikgeldes" nicht verzichten. Die gängigsten Kreditkarten in Deutschland sind: VISA, MasterCard, American Express und Diners Club. Die VISA oder MasterCard werden von der eigenen Hausbank meist als Classic- oder Gold-Karte mit einem Girokonto angeboten. American Express und Diners Club werden von den Kartengesellschaften direkt ausgegeben. Sehr beliebt ist auch die Barclayscard die von der Barclays Bank ausgegeben wird. Hier lohnt auf jeden Fall ein Kreditkarten Vergleich um nicht die Übersicht zu verlieren und die beste Karte für sich zu finden.

Richtiger Kreditkarten Vergleich heißt Gebühren verringern

Jeder der eine Kreditkarte nutzt, muss dafür anfällige Gebühren zahlen. Diese unterscheiden sich aber von Anbieter zu Anbieter. Wichtig ist bei dem Kreditkarten Vergleich, ob es sich bei der Kreditkarte um eine Classic-, Gold- oder Platinkarte handelt. So fallen bei einigen Anbietern keine Gebühren für den Kreditkartenantrag oder die Kartenausgabe an. Bei anderen wiederum wird auf die Jahresgebühr verzichtet oder nur umsatzabhängige Kosten berechnet. Es gibt auch Kreditkartenanbieter die keine Sollzinsen verlangen.

Das die Gebühren im Rahmen bleiben und nicht aus den Augen verloren gehen, ist es sehr wichtig, zunächst einen ausführlichen Kreditkarten Vergleich verschiedener Kartenangebote durchzuführen. So ist auch nicht jede Person bzw. deren finanzielle Situation für jeden Kartentyp geeignet. Insbesondere der effektive Jahreszins einer Kreditkarte spielt eine sehr große und entscheidende Rolle, denn darin ist nicht nur der Zinssatz sondern nahezu alle Nebenkosten enthalten. Es kann auch noch zusätzlich der Nominalzins genannt werden, denn dieser zeigt den reinen Zinssatz, also ohne Berücksichtigung von zusätzlichen Gebühren und anfälligen Nebenkosten. Wenn die Zinsen attraktiv sind, kann das Kreditkartenkonto sogar als Alternative zum Tagesgeldkonto verwendet werden.

Daher sollte bei einem Kreditkarten Vergleich auf versteckte Kosten, wie Zinsen und eingeschränkte Angebote geachtet werden. Einige Kreditkartenanbieter setzen einen Mindestumsatz voraus, damit die Kreditkarte ohne eine jährliche Grundgebühr geführt werden kann. Andere Kreditkartengesellschaften bieten gute Guthabenzinsen oder günstige Zinssätze nur für Neukunden an. Auch Zusatzleistungen können nur für einen bestimmten und beschränkten Kundenkreis gelten.

Welche Karten gibt es, Kreditkarten Vergleich zählt sie auf:

Kreditkarten von VISA

Die weltweit größte Kreditkartengesellschaft ist VISA und die VISA Card ist eine der beliebtesten Kreditkarten weltweit. Egal ob Bargeldabhebung, bezahlen der Benzinrechnung an der Tankstelle oder der Onlinekauf bei Amazon. Shopping mit Zahlungsziel ist durch die verschiedenen VISA Produkte möglich und stellt jede Zielgruppe zufrieden. Es gibt die VISA Card als Classic-, Gold, Platinum- und Infinite-Card. Viele Hausbanken bieten die VISA Card in Verbindung mit einem Konto an. Für Geschäftskunden stehen auch die Commercial, bzw. die Corporate Card zur Verfügung.

Die MasterCard Kreditkarte

Mit der MasterCard sind ebenfalls überall im In- und Ausland Bargeldabhebungen relativ günstig möglich. So gehört auch die MasterCard ebenfalls zu den häufig genutzten Kreditkarten in Deutschland. Das Angebot umfasst ebenfalls Classic-, Gold- und Platinum-, sowie die Word Elite Karte. Es werden aber auch für Firmenkunden oder Jugendliche Lösungen wie die MasterCard Professional und die MasterCard Prepaid angeboten. Außerdem steht eine Vielzahl von Zusatzleistungen in Verbindung mit dem Einkauf auf Zahlungsziel zur Verfügung. Wer hier gezielt auf den Kreditkarten Vergleich achtet und nach einem Bonusprogramm oder einer Auslandskrankenversicherung sucht, wird hier sicher fündig.

Kreditkarten von American Express

Die American Express Card wurde 1850 zunächst als Eilzustelldienst gegründet. Erst 40 Jahre später wurde daraus der heutige Finanzdienstleister. Besonderheiten der Kreditkarten von American Express sind vor allem das umfangreiche Bonusprogramm "Membership Rewards". Hier können Punkte gesammelt und gegen Prämien eingelöst werden. Und sehr wichtig für Leute die viel Kartenumsatz haben, der Wegfall des Ausgabenlimits. Wie auch VISA und MasterCard bietet American Express Standard- und Premium-Karten an. Hier fallen allerdings erheblich höhere jährliche Gebühren an. Die Gebühren für die Centurion-Karte liegen sogar im vierstelligen Bereich und diese kann nur auf Einladung erworben werden. Aber das macht sie ja gerade zu etwas Besonderem und bringt dafür ein breites Spektrum an Zusatzleistungen mit sich.

Diners Club - das Urgestein unter den Kreditkarten

Dier erste Kreditkarte war die Diners Club Card und somit die erste ihrer Art. Anfang der 1950er Jahre in New York von Frank McNamara entwickelt gilt sie somit als Vorreiter von American Express und VISA. Diners Club war auch der erste Anbieter von Bonusprogrammen wie Auslandskrankenversicherung. Und gerade die Nutzung von Flughafenlounges machte sie vor allem bei Geschäftskunden beliebt. Wie auch bei American Express ist bei der Diners Club Card kein Ausgabenlimit und es gibt unbegrenzte Bargeldabhebungen. Alle Abhebungen oder Einkäufe können mit Zahlungsziel bezahlt werden. Dafür kostet die Kreditkarte aber im Gegenzug eine hohe Jahresgebühr und Sollzinsen müssen entrichtet werden.

Der richtige Umgang mit der Kreditkarte gibt Schutz vor Missbrauch und Überschuldung

Um Missbrauch mit der Kreditkarte zu vermeiden, ist es wichtig auf Sicherheit zu achten. Im Falle von Verlust oder Diebstahl sollte die Kreditkarte sofort beim Kartenanbieter gemeldet und gesperrt werden. Onlineshoppen sollte nur über verschlüsselte SSL-Leitungen erfolgen. Ein weiterer und wichtiger Punkt ist das Risiko der Kreditkarten Schuldenfalle. Hier kann eine Überschuldung drohen, die durch die Bezahlung mit Zahlungsziel hervorgerufen werden können. Diese Schuldenfalle kann durch Kostenkontrolle und Ratenzahlung aber verhindert werden. Für Auszubildende und Studenten eignet sich am besten die Prepaid Karten, mit einer dieser Karten kann der richtige Umgang, genau wie mit einer "echten" Kreditkarte erlernt werden. Da sie aber nur auf Guthabenbasis ist, gibt es keine Gefahr der Überschuldung.

Die Unterschiede der Kreditkartentypen: Prepaid-, Debit-, und Chargekarte

Beim Kreditkarten Vergleich gibt es verschiedene Typen von Kreditkarten. Am verbreitetsten ist die Debitkarte oder hier bekannt auch als EC-Karte. Die Belastung des Kontos erfolgt sofort nach der Ausgabe des Geldes am Geldautomaten. Kredite werden daher nur über einen kurzen Zeitraum eingeräumt.

Als Kreditkarte allgemeint ist die Chargekarte bekannt. Das heißt, die Abrechnung der Kreditkarte erfolgt in der Regel auf monatlicher Basis. Der Karteninhaber erhält eine Rechnung über die getätigten Ausgaben. Es gibt Banken die auch ein Kartendoppel anbieten. Dies besteht meist aus VISA- und MasterCard und hat den Vorteile, dass beide Karten akzeptiert werden.

Sehr bekannt und beliebt mittlerweile ist die Prepaid Kreditkarte. Diese Karte wird oft auch als "Kreditkarte ohne Schufa" bezeichnet und macht sie daher besonders für Menschen mit schwacher Bonität attraktiv. Das Charakteristische an dieser Kreditkarte ist, dass sie zuerst wie eine Prepaid-Handykarte mit Guthaben aufgeladen werden muss. Erst dann kann die Karte für Geldabhebungen oder den Kauf auf Zahlungsziel eingesetzt wird. Auch hier gibt es viele Unterschiede bei den Anbietern und ein Kreditkarten Vergleich ist ratsam.

Spezielle Kreditkartentypen - Daily-Charge-, Revolving- und virtuelle Kreditkarte

Es gibt auch eine Kombination aus Prepaid- und klassischer Kreditkarte. Diese sind allerdings in Deutschland noch nicht sehr verbreitet ist. Diese Karte nennt sich Daily-Chargekarte und wird mit einem Guthaben aufgeladen. Das Besondere an der Karte ist aber, dass diese auch einen Kreditrahmen bietet wenn das Guthaben aufgebraucht ist.

Ein weiteres und jüngeres Modell ist die virtuelle Kreditkarte. Diese eignet sich ausschließlich zur Verwendung im Internet. Wie der Name schon sagt, bekommt der Nutzer keine Plastikkarte, sondern nur notwendige Daten wie Kartennummer, Prüfziffer, Gültigkeit. Mit dieser virtuellen Kreditkarte kann dann problemlos im Internet eine Zahlung getätigt oder Einkäufe gemacht werden.

Bei einer Revolving-Card wird der Kreditkartenumsatz nicht automatisch über das Girokonto verbucht. Hier kann der Kunde zwischen der Rückzahlung des Rechnungsbetrags in voller Summe oder als Ratenzahlung wählen. Zinsen werden nur fällig, wenn der Kunde die Ratenzahlung wählt. Die Höhe der Teilzahlung ist vertraglich geregelt und beträgt in der Regel 5 bis 10 Prozent der Verbindlichkeit. Zudem ist eine monatliche Mindestrückzahlungssumme vertraglich vereinbart. Wird der offene Rechnungsbetrag aber zeitnah beglichen, fallen auch keine Zinsen an. Auch hier lohnt sich der Kreditkarten Vergleich um alle Vorteile der Karte auszunutzen.

Wer also Urlaub in der Türkei macht oder lieber etwas in seiner unmittelbaren Umgebung einkaufen möchte, sei es persönlich oder im Internet, der ist mit einer Kreditkarte, egal welcher Art sehr gut bedient. Hilfreich sind Kreditkartenvergleiche um die passende Kreditkarte für die eigenen Möglichkeiten zu finden.